Bücher hinter Gittern

Nov

02

Uhrzeit: 18:00-19:30
Ort: Bücherhallen Hamburg | Zentralbibliothek | Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz), Hauptdeck, E1, 20097 Hamburg

Podiumsdiskussion mit Frau Simon, Herr Petersen und Frau Krolak

Wann: 18.00 – 19.30 Uhr
Wo:
Bücherhallen Hamburg | Zentralbibliothek | Hühnerposten 1 (Eingang: Arno-Schmidt-Platz), Hauptdeck, E1, 20097 Hamburg

Anmeldung (freiwillig) unter: kundenservice@buecherhallen.de
Es gilt eine 3G-Regelung. Der Eintritt ist kostenlos.

 

Das Menschenrecht auf Bildung ist besonders wichtig im Strafvollzug, da Gefangene meist aus schwierigen sozio-ökonomischen Verhältnissen stammen und oft einen bildungsfernen Hintergrund haben. Gefängnisbibliotheken können in diesem Kontext einen wichtigen Beitrag leisten, denn sie sind informative, bildende, kulturelle und entspannende Räume der Begegnung, der Freizeitgestaltung und des Lernens, die eine Welt jenseits der Gefängnismauern öffnen.

Im Gespräch wird Sybille Simon die Arbeit des Sachgebietes Justizanstaltsbüchereien (JAB) bei den Bücherhallen Hamburg vorstellen, die in Zusammenarbeit mit der Hamburger Justizbehörde aktuell 10 Büchereien in den sechs Hamburger Justizvollzugsanstalten betreut. Lisa Krolak vom UNESCO Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) wird diesen lokalen Blick durch einen internationalen Ausblick auf die Arbeitsweise und Wirkung von Gefängnisbibliotheken erweitern.