Eine Anfrage der Linken legt offen, welche Betriebe in den Hamburger Justizvollzugsanstalten für geringe Stundenlöhen produzieren lassen: https://www.buergerschaft-hh.de/parldok/dokument/72595/produkte_dienst_und_bauleistungen_aus_hamburgischen_justizvollzugsanstalten_2019_und_2020.pdf

In Hamburg gibt es eine Arbeitspflicht im Gefängnis. Das ist zwar im Grunde Zwangsarbeit, für die Gefangenen aber von Vorteil, da der Großteil eine Arbeitsstelle bekommt, dadurch Kontakte zu anderen Gefangenen erhält, eine Tagesstruktur und z.T. besondere Fertigkeiten erlernt. Ohne diese Arbeitspflicht müsste der Vollzug keine Arbeitsplätze stellen und die Inhaftierten würden mehr Zeit untätig verbringen.